PRAXIS FÜR ERGOTHERAPIE - REINHOLD WILFLING

Flex-Taping ist eine Weiterentwicklung von Kinesio-Taping, das vor ca. 30 Jahren von dem japanischen Arzt und Chiropraktiker Kenzo Kase erstmals entwickelt wurde. Mit speziellem, dehnbarem Tapematerial wird Einfluss genommen auf das neurologische und zirkulatorische System des Patienten und die körpereigenen Heilungsprozesse können so genutzt werden.


Flex-Taping nach wird eingesetzt bei Überlastung von Muskeln und Bändern, Muskelfaserrissen, Ansammlung von Gewebsflüssigkeit, Schmerzen etc. Es kann zu einer Regulation der Lymph- und Blutzirkulation kommen, zu Funktionsverbesserung der Gelenke, Druckentlastung im Betroffenen Gewebe und Schmerzreduktion.

Qualifikation:      (Reinhold Wilfling)

Fortbildung am "Gesundheits- und Bildungszentrum Königssee" (Schönau am Königssee)


Das Tape: 
 
Es besteht aus hochwertiger Baumwolle, beinhaltet keine Medikamente, ist wasser- und luftdurchlässig. Es hat eine beständige 100%ige Acrylbeschichtung, die maximale Dehnfähigkeit liegt bei ca. 50 %.
Mehrere Tage bis Wochen kann das Tape getragen werden, Duschen und Saunieren sind möglich. Es lässt sich leicht und schmerzlos von einem enthaarten Körper entfernen und es hinterlässt fast keine Klebespuren. Die Entfernung der Haare verlängert die Anlagedauer.
 
Wirkungsweise des Flex-Tapings:

Durch das Aufbringen der Tapes kommt es zu einer Wellenbildung der Haut. Diese ist entsprechend der Anlage mehr oder weniger stark ausgeprägt.
 
Unter dieser Wellenbildung kommt es zu einer verstärkten Durchblutung und einem besseren Abtransport der Lymphe. Der PH-Wert des Gewebes steigt, was zu einer Anhebung der Zellspannung und somit zu einem verstärkten Stoffwechsel führt. Die dadurch verbesserte Gewebsstruktur unterstützt den Heilungsprozess. Auch wird die Muskelfunktion bzw. der Muskeltonus ausgeglichen.
 
 

Auszug Indikationen:

Gelenkumstellung - Hallux valgus - Lymphödem - Paresen - HWS-, BWS- und LWS Syndrom - Skoliose - ISG-Blockade - Ischialgie - Migräne - Tinnitus - Karpaltunnelsyndrom - Epikondylitis - nahezu alle Gelenkverletzungen - Coxarthrose - Gonarthrose- Triggerpunktbehandlung – nach Arthroskopie von Gelenken - Stabilisierung von Gelenken - Präventionsbehandlung vor sportlichen Aktivitäten - Operations-Nachbehandlung - Narbenbehandlung.
 
 Quelle: gbzk

Anlage-Techniken:

Je nach Indikation:

Muskeltechnik / Ligamenttechnik / Korrekturtechnik /
Sehnentechnik / Lymphtechnik


Hinweis:
Die Behandlung mit Flex-Tape erfolgt nicht über eine Verordnung und muß daher privat bezahlt werden. Die Kosten können je nach Indikation und Aufwand unterschiedlich sein. Fragen sie einfach in unserer Praxis nach.

Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint